Melania trump

Ist die Trump-Ehe noch zu retten?

Melanias Flucht aus dem Weißen Haus

Anscheinend soll die First Lady drei bis vier Tage in der Woche nicht im West Wing schlafen.

Immer wieder keimten Gerüchte auf, dass es in der Ehe von US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump kriseln soll. Doch noch nie waren die Anzeichen dafür so deutlich.

Denn die zahlreichen Gerüchte rund um angebliche Affären ihres Gatten mit Mitarbeiterinnen und Pornostars gehen offensichtlich nicht spurlos an Melania vorbei.

Ihre Auftritte neben Trump werden immer seltener und wirken oft gestellt und gequält. Ihre Reise nach Davos zum Weltwirtschaftsforum hatte sie kurzfristig abgesagt. Und das, obwohl sie noch ausrichten ließ, dass sie sich auf den Trip mit ihrem Mann freue. Angebliche Terminschwierigkeiten hätten den Aufenthalt in der Schweiz nicht zugelassen, heißt es seitens ihrer Sprecherin.

Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, soll sie aber, während ihr Mann in der Schweiz war, für gerade einmal 28 Stunden unangekündigt in das Trump’sche Feriendomizil nach Mar-a-Lago geflogen sein. Pünktlich für die Rückkehr von Donald war sie schließlich wieder in Washington.

Zudem will das britische Blatt wissen, dass die First Lady schon vor ihrem Kurztrip einige Nächte im Hotel verbracht haben soll. Glaubt man einer Quelle der „Daily Mail“, so sei das mittlerweile Normalzustand. Drei bis vier Tage in der Woche soll die First Lady nicht im Weißen Haus übernachten.

Wie es seitens Insider heißt, wolle die First Lady den Kontakt zu ihrem Mann so gering wie möglich halten. Dies merkte man auch an ihrem Hochzeitstag. Während sich die Obamas immer ellenlange Liebeserklärungen auf jeglichen Social-Media-Kanälen machten, herrschte bei den Trumps Totenstille. Weder Donald noch Melania verlor in der Öffentlichkeit auch nur ein Wort über den Jahrestag.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten