John Paul Getty

Tragisches Schicksal

Milliardär John Paul Getty III. ist tot

Trotz des Geldes führte Erbe des Getty-Ölimperiums ein trauriges Leben.

John Paul Getty III., Erbe des Getty Ölimperiums, starb im Alter von 54 Jahren an Herzversagen. Er saß seit seinem 24. Lebensjahr wegen einer Überdosis Heroin im Rollstuhl. Nur die Spitze eines tragischen Lebens.

Als 16-Jähriger wurde John Paul von der italienischen Mafia entführt. Fünf Monate wurde der Junge festgehalten, weil sich sein Großvater Paul Getty, der damals reichste Mann der Welt, weigerte, das Lösegeld zu zahlen. Er vermutete, dass die Drogenclique seines Enkels hinter der Entführung steckte.

Erste als die Entführer John Paul ein Ohr abschnitten und es an eine Zeitung schickten, wurde das Familienoberhaupt doch "weich" und zahlte die geforderten sechs Millionen D-Mark. Allerdings unter der Bedingung, dass John Paul ihm alles plus vier Prozent Zinsen zurückzahlt.

Am Sonntag starb mit John Paul Getty trotz seines vielen Geldes wohl der traurigste Milliardär der Welt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten