3 Bergsteiger stürzen 800 Meter in den Tod

Mont Blanc

3 Bergsteiger stürzen 800 Meter in den Tod

Leichen entdeckt - Alpinisten wurden seit Samstag vermisst.

Im französischen Teil des Mont-Blanc-Massivs ist erneut eine Bergsteigergruppe in den Tod gestürzt. Keine Woche nach dem Unfall von sechs Alpinisten am 3.901 Meter hohen Berg Aiguille d'Argentiere starben jetzt drei Mitglieder einer Seilschaft an der Aiguille du Midi (3.842 Meter), wie die Präfektur am Montag mitteilte.

Die zwei französischen Bergsteiger und ihr Führer stürzten aus noch ungeklärter Ursache mehr als 800 Meter in die Tiefe. Ihre Leichen wurden am Sonntag von einer Hubschrauberbesatzung am Fuße der Nordwand des Berges entdeckt. Die Alpinisten hatten bereits seit Samstag als vermisst gegolten.

Der diesjährige Sommer im Mont-Blanc-Massiv gilt als einer der unfallreichsten der vergangenen Jahre. Seit Saisonbeginn gab es bereits 20 Tote, wenn man die noch Vermissten mitzählt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten