Oscar Pistorius

Prozess-Auftakt

Erste Zeugin belastet Oscar Pistorius

Nachbarin berichtete von "Schreien in Todesangst" - Pistorius: "Nicht schuldig".

Der Mordprozess gegen den beinamputierten Sportstar Oscar Pistorius hat mit einem harten Schlagabtausch begonnen. Gleich die erste Zeugin der Anklage widersprach am Montag Pistorius' Darstellung jener Nacht, in der seine Freundin Reeva Steenkamp gewaltsam starb. Der 27-Jährige selbst bezeichnete sich zum Prozessauftakt als "nicht schuldig" im Sinne der Mordanklage.

Zeugin belastet Pistorius

Staatsanwalt Gerrie Nel hingegen betonte, Indizien und Zeugen würden klar die Schuld des südafrikanischen Paralympics-Stars belegen. Pistorius' Nachbarin Michelle Burger sagte dem Gericht in Pretoria, sie habe in der Tatnacht zunächst Schreie eines Mannes, dann einer Frau und danach Schüsse gehört. "Sie schrie furchtbar und rief um Hilfe", berichtete Burger. Zwischen den Schüssen später habe es eine größere Pause gegeben. Die Nacht sei "sehr traumatisch" gewesen.

Pistorius hatte bisher stets behauptet, er habe in der Tatnacht am 14. Februar 2013 keinen Streit mit seiner Freundin Steenkamp gehabt. Auch will er die Schüsse kurz hintereinander abgefeuert haben. Als er durch die geschlossene Badezimmertür schoss, habe er dahinter einen Einbrecher vermutet. Die Zeugin sagte, sie habe zunächst an einen Überfall im Haus des berühmten Nachbarn geglaubt. Burgers Haus liegt 177 Meter vom Domizil des Angeklagten entfernt.

© AFP
Oscar Pistorius Haus in Silver Woods
× Oscar Pistorius Haus in Silver Woods

Die Villa von Oscar Pistorius; Foto: AFP

Pistorius: "Nicht schuldig"
Wie zur Mordanklage erklärte der Paralympics-Star auch zum Vorwurf, er habe gegen das Waffengesetz verstoßen, er fühle sich "nicht schuldig". Einer seiner Verteidiger, Kenny Oldwage, verlas eine Erklärung von Pistorius, in der dieser seine Unschuld beteuert und die Schilderungen der Anklage als falsch bezeichnet: "Sie könnten nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein."

Zuvor hatte der Staatsanwalt Nel den 27-Jährigen des vorsätzlichen Mordes an dem blonden Model Reeva Steenkamp beschuldigt. Der behinderte Profisportler habe seine Freundin mit Absicht und gezielt erschossen, sagte der Ankläger.

Im voll besetzten Gerichtssaal saßen viele Verwandte und Freunde des Angeklagten und des Opfers. Erstmals überhaupt traf dabei die Mutter des Opfers, Jane Steenkamp, auf den Angeklagten. Die 67-Jährige saß schwarz gekleidet in der ersten Reihe. Sie hatte in einem Interview betont, sie wolle "Pistorius in die Augen sehen". Als Pistorius den Saal betrat, schaute er meist zu Boden, wirkte ernst und bedrückt.

Der Prozess, der auf zunächst 15 Verhandlungstage angesetzt ist, wurde erstmals von mehreren südafrikanischen Fernsehsendern live übertragen. 300 Journalisten aus dem In- und Ausland hatten sich angesagt. Im Gerichtssaal waren 80 zugelassene Reporter.
 

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen.

 


14.55 Uhr: Richterin Masipa beendet die Verhandlung für heute. Die Befragung der Zeugin wird morgen fortgesetzt.

14.44 Uhr: "Der Mann schrie nach Hilfe. Aber die Angst war in der Stimme der Frau. In Ihren Schreien war Todesangst", erzählt die Zeugin. Sie habe nicht gewusst, dass Pistorius in jenem Haus wohne, aus dessen Richtung sie die Schreie und Schüsse gehört habe. Von ihrem Balkon aus könne sie die Villa von Pistorius sehen.

14.38 Uhr: Der Staatsanwalt funkt nun dazwischen. Schon mehrfach sei die Zeugin gefragt worden, ob sie das Zerschlagen der Badezimmertür nicht gehört habe. Es sei an der Zeit, zur nächsten Frage zu gehen. Roux macht totzdem weiter. Der Mann der Zeugin sei sich nicht sicher gewesen, ob er vier oder sechs Schüsse gehört hatte, sagt der Verteidiger. Die Zeugin bleibt bei ihrer Schilderung. Sie sei sich sicher, dass es vier Schüsse gewesen sind, so Burger.

14.22 Uhr: Roux versucht die Zeugin zu verunsichern. "Haben sie wirklich Schüsse gehört? Wissen Sie, wie sich Schüsse anhören und wie sich Schüsse von dem Geräusch einer eingeschlagenen Tür unterscheiden?" "Ich weiß, wie sich Schüsse anhören", antwortet die Zeugin. Burger bleibt bei ihrer Version: "Ich habe vier Schüsse gehört, da bin ich mir sicher."

© AFP
Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius
× Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius

Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius; Foto: AFP

14.17 Uhr: Der Verteidiger meint, dass die Zeugin die selbe Person schreien gehört habe - nämlich Pistorius und nicht Steenkamp. "Nein, das waren zwei verschiedene Personen. Ein Mann und eine Frau", sagt die Zeugin.

14.13 Uhr: Verteidiger Roux wundert sich, warum die Zeugin zwar die Schüsse und die Schreie hören konnte, aber nicht, dass Pistorius die Badezimmertür mit einem Kricketschäger eingeschlagen hatte. Er meint, dass das Einschlagen der Badezimmertür sich wie ein Schuss angehört haben könnte. "Ich habe nur Schüsse gehört", bekräftigt die Zeugin. Das Einschlagen der Tür habe sie nicht wahrgenommen.

14.00 Uhr: Roux wirft der Zeugin vor, die Geschehnisse vor Gericht deutlich dramatischer zu schildern als in ihrer Einvernahme bei der Polizei. Der Polizei habe sie gesagt, dass sie erst Schreie gehört habe - und dann die Schüsse, so Roux. "Warum haben sie der Polizei nicht erzählt, dass die Frau während der Schüsse geschrien haben soll", will Roux wissen. "Ich sage es jetzt", erwidert die Zeugin. "Kurz nach dem letzten Schuss hörte ich einen Schrei."

13.48 Uhr: Pistorius macht sich mit gesenktem Kopf eifrig Notizen. Das Verfahren geht weiter. Roux will nun auf die Differenzen zwischen der protokollierten und der heutigen Aussage der Zeugin eingehen.

13.40 Uhr: Der letzte Schrei der Frau sei nach den Schüssen leiser geworden und schließlich verstummt, schildert die Zeugin. Roux will nun aus dem polizeilichen EInvernahmeprotokoll der Zeugin zitieren. Dieses liegt zwar der Richterin, nicht aber den Beisitzern vor. Nun werden davon Kopien erstellt. Kurze Pause.

13.34 Uhr: Verteidiger Roux wirft der Zeugin vor, widersprüchliche Angaben zu machen. Die Zeugin antwortet nun direkt in Englisch. "Ich wusste, dass sich in diesem Haus etwas Schreckliches abspielte. Das waren Schreie in Todesangst."

13.25 Uhr: Zeugin Burger schildert, dass in den Schreien der Frau Todesangst zu hören gewesen sei. Ob die Schreie vor, während oder nach den Schüssen zu hören gewesen seien, will Roux wissen. Während der Schüsse hätte sie auch Schreie der Frau gehört, meint die Zeugin. Währenddessen, oder kurz danach.

Es gibt Probleme mit dem Englisch-Übersetzer. Die Zeugin - sie antwortet in Afrikaans - korrigiert diesen mehrfach. Sie spreche auch Englisch, aber Afrikaans sei ihre Muttersprache.

13.09 Uhr: Verteidiger nimmt sich erste Zeugin vor
Es geht weiter. Verteidiger Barry Roux nimmt nun Zeugin Burger ins Verhör. Er beginnt gleich mit der Frage, ob die Zeugin Pistorius für einen Lügner halte. "Ich verstehe nicht, warum er die Schreie der Frau nicht gehört haben will", antwortet Burger. Ihr Ehemann konnte sich nicht an die genaue Anzahl an Schüssen erinnern.

© EPA
Oscar Pistorius
× Oscar Pistorius

Oscar Pistorius auf der Anklagebank - hinter ihm seine Familie; Foto: EPA

12.55 Uhr: Top-Duell im Gerichtssaal
Der Prozess wird auch zum Härtetest für Ankläger und Verteidiger. Staatsanwalt Gerrie Nel und Verteidiger Barry Roux gelten als die Besten ihres Faches in Südafrika. Nel ist ein gefürchteter Mann im Gerichtssaal und wird zuweilen auch "Bulldogge" genannt. Er hat mehr als 30 Jahre Erfahrung und gilt beim Aufbereiten der Beweise als brillant. Star-Verteidiger Roux wiederum kostet etwa 4.300 Euro pro Tag - er brachte durch das kunstvolle Sezieren der pannengespickten Ermittlungen von Polizist Hilton Botha in der Kautionsverhandlung die Anklage in große Schwierigkeiten.

11.49 Uhr: Die Befragung der ersten Zeugin ist beendet. Das Gericht unterbricht die Verhandlung bis 12.50 Uhr.

© AFP
Oscar Pistorius Haus in Silver Woods
× Oscar Pistorius Haus in Silver Woods

Die Villa von Oscar Pistorius im "Silver Woods"-Komplex; Foto: AFP

11.38 Uhr: Genau 177 Meter liegen zwischen dem Haus der Zeugin in der Anlage "Silver Streams" und jenem von Pistorius in dem streng bewachten "Silver-Woods"-Villenkomplex. Sie habe in dieser Nacht bei offenem Fenster geschlafen - wegen der Hitze, schildert Burger.

11.29 Uhr: Zeugin Burger erinnert sich, vier Schüsse gehört zu haben. Erst einen - nach einer Pause seien dann drei weitere Schüsse kurz hintereinander gefallen. "Die Frau schrie laut um Hilfe. Dann hörte ich einen Mann um Hilfe schreien, drei Mal".

Damit widerspricht die Zeugin der bisherigen Version des Angeklagten. Dieser hatte behauptet, die Schüsse kurz hintereinander abgegeben zu haben.

11.20 Uhr: Die erste Zeugin
Die erste Zeugin wird aufgerufen. Michelle Burger, eine Nachbarin von Pistorius, antwortet in Afrikaans. "Kurz nach drei Uhr früh bin ich aufgewacht. Ich hörte eine Frau furchtbar schreien." Sie rief den Sicherheitsdienst, nachdem sie Schüsse gehört hatte.

© Reuters
Barry Roux und Oscar Pistorius
× Barry Roux und Oscar Pistorius

Verteidiger Barry Roux und Oscar Pistorius vor Gericht; Foto: Reuters

11.04 Uhr: Roux erneuert auch den Vorwurf, dass die Polizei bei den Ermittlungen am Tatort unsauber gearbeitet und Fehler gemacht habe.

11.00 Uhr: Die Anklage sei "nicht durch Fakten gedeckt", außerdem sei der angebliche Streit zwischen Pistorius und Steenkamp, der sich vor der Bluttat zugetragen haben soll, nicht zu beweisen - und darüber hinaus nicht wahr, so der Verteidiger: "Es gab keinen Streit."

10.55 Uhr: Der Staatsanwalt wirft Pistorius Mord vor. Verteidiger Barry Roux wiederholt dagegen die Version, die Pistorius schon bei den Anhörungen erzählt hatte. Er habe Steenkamp für einen Einbrecher gehalten und versehentlich auf sie geschossen. "Ich bin mit der Waffe in Richtung Badezimmer gegangen, um Reeva zu beschützen. Ich dachte, dass sie noch im Bett lag", verliest Roux ein Statement des Angeklagten.

10.49 Uhr: Bei dem Prozess gibt es keine Geschworenen. Das Urteil fällt die Richterin mit zwei Beisitzern.

Diashow: Das war Reeva Steenkamp

Das war Reeva Steenkamp

×

    10.44 Uhr: Pistorius bekennt sich nicht schuldig.

    10.34 Uhr: Der Prozess beginnt mit leichter Verspätung. Es habe Probleme mit einem Afrikaans-Englisch-Übersetzer gegeben, hieß es.

    10.26 Uhr: Die beiden Familien Pistorius und Steenkamp haben den Gerichtssaal wieder verlassen. Vor dem Gerichtsgebäude protestieren ANC-Aktivisten lautstark gegen Gewalt gegen Frauen.

    © EPA
    June Steenkamp
    × June Steenkamp

    Reeva Steenkamps Mutter June vor dem Gericht. Foto: EPA

    10.21 Uhr: Eine dem Gericht bekannte Frau namens Anna-Marie, die schon bei den Anhörungen mehrmals gestört hatte, befindet sich wieder im Gerichtssaal. Die etwa 50-Jährige wird von Gerichtsdienern aus dem Saal gebracht.

    10.16 Uhr: Der Prozessbeginn verzögert sich. Ein Großaufgebot von Journalisten wartete am Morgen darauf, dass die Richterin Thokozile Masipa das Verfahren in Pretoria vor laufenden Fernsehkameras eröffnet. Zunächst sollte der Staatsanwalt die Anklage verlesen.
     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten