Mutter verhängt iPad-Verbot – einen Tag später war der Teenie tot

Traurige Geschichte

Mutter verhängt iPad-Verbot – einen Tag später war der Teenie tot

Das Schicksal des 15-Jährigen erschüttert derzeit ganz England.

Es ist kaum zu fassen  - ein 15 jähriger aus Hertfordshire in England nahm sich das Leben. Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, soll der Auslöser der Verzweiflungstat  tatsächlich ein iPad-Verbot gewesen sein.

Ceri S. galt immer schon als Nachteule, vor allem deshalb, da ihn Smartphone und Tablet oft die halbe Nacht wachhielten. Um seine Sucht einzudämmen, griffen die Eltern konsequent durch und entzogen ihrem Sohn das iPad.  Für den passionierten Hobbyfotografen trat damit der Worst-Case ein. Zwar versuchte er seine Eltern noch umzustimmen, doch alles betteln half nichts.

Am Nächsten Morgen, dann der Schock –  Ceri war weg. Zunächst glaubte sein Vater, dass er sich wieder einmal auf eine Foto-Tour begeben hätte, doch es war alles ganz anders.

Am Weg nach draußen sah er Ceri – hängend. "Ich ging nach draußen und sah Ceri hängen... am halben Weg in den Garten", so der geschockte Vater gegenüber der Daily Mail.

Der Teenie litt zeitlebens an schweren Depressionen, auch das Asperger's Syndrome wurde bei ihm festgestellt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten