Nach Scheitern fordert Linke Neuwahlen

Deutschland

Nach Scheitern fordert Linke Neuwahlen

Artikel teilen

Das System Merkel sei nicht mehrheitsfähig, heißt es seitens Katja Kippling.

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen in Deutschland hat die Linke-Vorsitzende Katja Kipping Neuwahlen gefordert. "Die Schwarze Ampel ist krachend gescheitert", sagte sie der "Berliner Zeitung" (Montag). "Es muss jetzt schnellstmöglich Neuwahlen geben, denn eine Fortsetzung der Großen Koalition kann sich niemand ernsthaft wünschen."
 
Neuwahlen seien die demokratisch angemessene Konsequenz. Und sie würden zeigen, dass das System Merkel nicht mehrheitsfähig sei. "Nach dem Scheitern einer Mitte-rechts-Regierung ist die Zeit für eine linke Alternative gekommen."
 
Die FDP ließ die Verhandlungen mit CDU, CSU und Grünen am späten Sonntagabend überraschend platzen. "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren", sagte FDP-Chef Christian Lindner. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) stürzt damit in die schwerste Krise ihrer zwölfjährigen Amtszeit. Acht Wochen nach der Bundestagswahl ist unklar, wie es weitergeht.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo