Nazi-Gold: Fundort ist abgeriegelt

Lebensgefahr

Nazi-Gold: Fundort ist abgeriegelt

Alle fragen sich: Wo ist Hitlers Gold versteckt? Die Polizei muss Abenteurer fernhalten.

Hunderte Schatzsucher haben sich bereits in der entlegenen Gegend in Polen eingefunden. Sie alle hoffen, den geheimnisvollen Nazi-Zug mit 50 Kis­ten Gold 
(300 Tonnen) und wertvollen Kunstgegenständen an Bord zu finden.

Doch jetzt mussten die Behörden einschreiten. Die vielen Hobby-Forscher riskieren ihr Leben bei der Suche. Sie bevölkern die befahrenen Gleise (siehe Foto), etliche Male wurden sie fast von den rasenden Zügen gerammt.

Finderlohn. Der Hype um Hitlers Zug ist entbrannt, nachdem ein Pole an seinem Sterbebett die geheimen Koordinaten des Verstecks preisgab. Zwei Schatzsucher entdeckten nun die Stelle, sie sollen 10 Prozent als Finderlohn bekommen. Die Aufteilung wird noch sehr brisant: Das Gold stammt wohl von jüdischen Familien, die enteignet wurden, bevor sie in die Gaskammern geschickt wurden.

VIDEO: Alle jagen den Nazi-Schatz

Video zum Thema: Alle jagen Nazi-Schatz
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten