Merkel Netanyahu Hitler

Dumm gelaufen

Netanyahu macht Merkel einen Hitler-Bart

Schatten von Netanyahus Finger ruhte unglücklich auf Merkels Gesicht.

Dieses Foto könnte in die Geschichte eingehen. Im Mittelpunkt stehen Israels Premierminister Benjamin Netanyahu, die deutsche Kanzlerin Angela Merkel - und Adolf Hitler. Beim Besuch der deutschen Kanzlerin drückte ein Fotograf ausgerechnet in dem Moment auf den Auslöser, als Netanyahu Merkel etwas zeigen wollte und der Schatten seines Fingers auf Merkels Gesicht einen "Hitler-Schnauz" hinterlässt. Der Schnappschuss gelang Marc Israel Sellem, einem Fotograf der Jerusalem Post und sorgt seither auf der ganzen Welt für Erheiterung.

Regierungstreffen
Eigentlich stand ein deutsch-israelisches Regierungstreffen im Mittelpunkt des Merkel-Besuchs. Dabei hat sie den Boykott-Aufrufen gegen Israel wegen des Siedlungsbaus in den Palästinensergebieten eine Absage erteilt. "Das ist für Deutschland keine Option", sagte Merkel beim deutsch-israelischen Regierungstreffen in Jerusalem. "Wir glauben, dass Boykotte nicht die Antwort sein können, um den Friedensprozess voranzubringen."

Dies gehe nur auf dem Verhandlungsweg, so Merkel. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu warnte, Boykotte würden die Friedenschancen mindern und auch etwa 30.000 in israelischen Siedlungen beschäftigte Palästinenser treffen.

Merkel und Netanyahu demonstrierten öffentlich Harmonie, obwohl sie in zentralen Fragen unterschiedlicher Meinung waren. "Wir haben gelernt, auch über strittige Themen intensiv zu sprechen", sagte die Kanzlerin zum Abschluss der fünften Regierungskonsultationen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten