Kim Jong-un

Welt

Nordkorea: Erschreckendes Ziel für 2018

Artikel teilen

Asien-Pazifik-Experte: DAS ist das ultimative Ziel Kim Jong-uns.

Ende November feuerte Pjöngjang eine Interkontinentalrakete vom Typ Hwasong-15 ab und erklärte, das gesamte US-Festland befinde sich nun in Reichweite nordkoreanischer Raketen. Experten gehen davon aus, dass sie das Festland der USA erreichen, aber dabei nicht mit Atomsprengköpfen bestückt werden kann. Die Rakete flog 4.475 Kilometer in den Weltraum und war sogar für Passagierflugzeuge sichtbar.

Horizontale Tests

Nachdem nun die Höhe erreicht werden konnte, um die USA zu treffen, soll der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un nun damit beginnen, Raketen in horizontaler Ebene zu testen, berichtet die britische Zeitung "Dailystar". Laut dem Asien-Pazifik-Experten Evan Medeiros soll Kims nächster Schritt sein zu beweisen, dass die Geschosse die USA treffen können.

"Ich denke, sein Heiliger Gral ist es, eine wirklich voll funktionsfähige, nuklearfähige Interkontinentalrakete zu haben, die in Reichweite der Vereinigten Staaten kommt", so Medeiros laut "Dailystar". "Ich denke nicht, dass er die Kapazität hat und andere davon überzeugen kann, bis er einen voll-horizontalen Test macht."

Laut dem Experten könnte Kim außerdem die Zahl der Sprengköpfe auf den Geschossen vermehren, um die nukleare Zerstörungskraft zu demonstrieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo