"Obama, Obama"-Sprechchöre in Teheran

Atom-Deal

"Obama, Obama"-Sprechchöre in Teheran

Die Iraner feiern das historische Abkommen mit ausgiebigen Hupkonzerten.

Nach der in Wien erzielten Einigung im Atomstreit sind am Dienstag zahlreiche Iraner nach dem Iftar - dem Fastenbrechen - jubelnd auf die Straßen der Hauptstadt Teheran geströmt. Nach Augenzeugenberichten feiern alleine auf der Parkway Autobahn Tausende hauptsächlich Jugendlicher in ihren Autos mit iranischen Flaggen und lauter Pop-Musik.

Noch voller sei es in der Stadtmitte, hieß es. Wege der Feiern sind mehrere Straßen blockiert. Laut Augenzeugen waren die Hupkonzerte ohrenbetäubend.

Öffnung des Landes
Auf Bannern und mit Parolen dankten die Demonstranten besonders Präsident Hassan Rohani und Mohammed Jawad Zarif als die Initiatoren der Atomeinigung mit dem Westen. Einer der Slogans ist "Rohani, Zarif, danke für die Öffnung des Landes." Erneut gab es auch viele "Obama, Obama"-Sprechchöre und die Forderung nach einer Wiederaufnahme der Beziehungen zu den USA.

 In den sozialen Netzwerken kursieren diverse Videos über die Feiern. In einem Video singen die Jugendlichen "Jare Dabestani Man" des iranischen Chansonniers Ferejdun Forughi. Das Lied gilt seit Jahren als die Hymne der Reformanhänger des Landes und auch als symbolische Forderung der Freilassung politischer Gefangener.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten