Obama trifft Palästinenserpräsident Abbas

Israelbesuch

Obama trifft Palästinenserpräsident Abbas

Gespräche über Friedensprozess stehen im Mittelpunkt.

US-Präsident Barack Obama ist zu einem Gespräch mit Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas in Ramallah im Westjordanland eingetroffen. Abbas begrüßte Obama am Donnerstag in seinem Amtssitz Mukata mit militärischen Ehren.

Video: Obamas Besuch in Israel

Gespräche über Friedensprozess im Mittelpunkt
Im Zentrum der Gespräche steht der seit Jahren stagnierende Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern. Die Palästinenser sind bereits seit längerem tief enttäuscht über den Stillstand bei den Friedensgesprächen und werfen Obama vor, nicht genügend Druck auf ihren Verbündeten Israel auszuüben.

Kulturprogramm mit jungen Palästinern
Nach den politischen Gesprächen wird Obama an einem Kulturprogramm mit jungen Palästinensern teilnehmen. Der Besuch in den Palästinensergebieten soll nur gut vier Stunden dauern. Ramallah ist nach Jerusalem die zweite Station auf Obamas Nahostreise.


Obama und Netanyahu für Zwei-Staaten-Lösung
Obama war am Mittwoch in Israel eingetroffen. Bei Treffen mit der israelischen Führung hatte er sich dem Land als dessen unverbrüchlicher Verbündeter präsentiert. Zugleich hatten die USA und Israel auch in der Palästinenserfrage Einigkeit demonstriert. Obama und Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu sprachen sich für eine Zwei-Staaten-Lösung aus. Auch bei den Gesprächen im Westjordanland soll es um die Vermittlung der USA zwischen Israelis und Palästinensern auf dem Weg zu einer Zwei-Staaten-Lösung gehen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten