Hurrikan "Sandy"

Obama: Wahl-Kampf im Krisengebiet

Obama in New Jersey, Romney in Florida - Knappes Rennen: 0,8 %Unterschied.

Trotz "Sandy" tritt wieder die Innenpolitik ins Rampenlicht: Am Dienstag wird der mächtigste Präsident der Welt gewählt. Obama oder Romney -das Rennen ist nach wie vor komplett offen.

Kein Sieger

Jetzt gibt es die ersten Umfrage-Ergebnisse nach dem verheerenden Sturm: Noch immer führt der Republikaner Mitt Romney (47,9 %) knapp vor dem demokratischen Amtsinhaber Barack Obama (47,1 %, Quelle: Real-ClearPolitics), aber von einem klaren Sieg kann noch nicht gesprochen werden.

Obama legt sich ins Zeug: US-Präsident Barack Obama hat sich einen ersten persönlichen Eindruck von den Sturmschäden im Bundesstaat New Jersey verschafft. Er landete am Mittwochnachmittag (Ortszeit) mit dem Präsidentenflugzeug "Air Force One" in der Casino-Stadt Atlantic City, die besonders schwer von der Unwetterkatastrophe getroffen worden war.

Diashow: Obama in New Jersey

US-Präsident trifft Gouverneur Chris Christie



Gemeinsam mit Chris Christie, dem republikanischen Gouverneur des Staates, der ihn per Handschlag begrüßte, wollte er die Überschwemmungsgebiete begutachten. Beide Politiker betrachteten die Lage zunächst in einem Hubschrauber aus der Luft.

Commander in Chief

Österreichs Politexperte Peter Filzmaier kommentiert Obamas Eintreffen im Krisengebiet, wie folgt: "Als agierender 'Commander in Chief' hat er sicher einen Vorteil."

Das Weiße Haus wies unterdessen zurück, dass es sich bei dem Besuch des Präsidenten im Katastrophengebiet um einen Wahlkampfauftritt handeln könnte. "Es ist völlig angemessen, dass der Präsident New Jersey besucht", wird Obamas Sprecher Jay Carney zitiert. "Dies ist keine Zeit für Politik." Auch der Wahlkampfberater des Präsidenten betonte, dass der Präsident seiner Verantwortung nachgehe. "Es handelt sich um eine Katastrophe gewaltigen Ausmaßes."

Romney in Florida
Obamas Aufenthalt in New Jersey dauerte laut dem Terminplan des Weißen Hauses knapp drei Stunden. Ein Besuch in der Stadt New York war hingegen nicht geplant, weil ein Präsidentenbesuch dort die Aufräumarbeiten stören könnte, so Carney.

Obamas Herausforderer Mitt Romney absolvierte am Mittwoch entsprechende Auftritte in Florida.

Diashow: Das Ausmaß der Schäden in USABILDER



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten