weltall

USA

Pensionist will Aliens in Garten locken

Larry Decker baute hinter seinem Haus einen Landeplatz für Außerirdische.

Der 77-jährige Amerikaner Larry Decker hat hinter seinem Haus ein riesiges Alien-Portrait aus Steinen gelegt, um Aliens dazu zu bringen, an dieser Stelle zu landen.

Knapp 20 mal 30 Meter ist das Portrait groß, das der Pensionist aus Romoland, Kalifornien, in seinem Garten aus Steinen gelegt hat.

Außerirdischer Besuch erwünscht
"Aliens beobachten alles, was wir tun", zeigte sich Decker dem Sender ABC News überzeugt. Seine Idee sei es gewesen, eine Sache zu bauen, die groß genug sei, um auch von ganz oben gesehen zu werden. "Und dann entscheiden sie (die Aliens, Anm.) sich hoffentlich, runterzukommen und es sich mal aus der Nähe anzuschauen."

Drei Tage hat Decker mit seiner Tochter und seinem Enkel an seinem Meisterwerk gearbeitet. Um sicherzugehen, dass er den erwarteten Alien-Besuch nicht verpasst, hat der Pensionist auch Überwachungskameras installiert.

© KABC
Pensionist will Aliens in Garten locken
× Pensionist will Aliens in Garten locken

(c) KABC

Faszination
Schon seit mehr als 65 Jahren ist Larry Decker von allem fasziniert, das im Weltall existieren könnte. Im Alter von zehn Jahren entdeckte er in Ohio einen Kornkreis.

Der Alien-Kopf in seinem Garten ist jener Spezies nachempfunden, die angeblich 1947 im US-Bundesstaat New Mexico abgestürzt ist. Eine populäre Verschwörungstheorie besagt, dass die US-Regierung damals ein UFO und die Leichen von Aliens entdeckte, die sie heimlich untersuchte und bis heute versteckt hält.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten