Aleppo

Vorschlag von USA & Russen

Plan: Freier Abzug von Rebellen aus Aleppo

Teilen

Kämpfer sollen außerdem ihre leichten Waffen mitnehmen dürfen.

Die USA und Russland haben den Rebellen in der syrischen Stadt Aleppo einen freien Abzug der Kämpfer, ihrer Familien und anderer Zivilisten vorgeschlagen. Das bestätigten drei Oppositionsvertreter der Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag. Die Rebellengruppen in Aleppo hätten allerdings noch nicht auf den Vorschlag reagiert, hieß es.

Dem Vorschlag zufolgen dürfen Angehörige der einst als Nusra-Front bekannten Extremistengruppe Ost-Aleppo nur in die nordwestliche Provinz Idlib verlassen. In dem Dokument, in das Reuters Einblick erhielt, wird den Kämpfern der anderen Rebellengruppen freigestellt, in welche Gebiete sie abziehen wollen.

Überwachung durch UN

Für die Umsetzung des Vorschlags über den Abzug der Rebellen ist ein Zeitrahmen von 48 Stunden vorgesehen. Angestrebt wird eine Überwachung durch die Vereinten Nationen (UN). Der Plan sieht außerdem vor, dass die Kämpfer ihre leichten Waffen mitnehmen dürfen. Schwere Waffen müssen zurückgelassen werden.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo