Polizei tötet Teenager: Heftige Proteste

Brasilien

Polizei tötet Teenager: Heftige Proteste

Nache Sao Paolo wurden mehrere Busse und zwei LKW in Brand gesetzt.

Nach dem tödlichen Schuss eines Polizisten auf einen Jugendlichen ist es in Brasilien zu Protesten und Randalen gekommen. Dabei wurden in der Nähe von Sao Paulo am Montag mehrere Omnibusse und zwei LKW in Brand gesetzt, wie lokale Medien berichteten. Auslöser der Proteste, die bereits am Sonntag begonnen hatten, war der Tod eines 17-Jährigen, der bei einem Polizeieinsatz wegen Ruhestörung ums Leben kam.

Ein Polizist hatte den Jugendlichen in Jacana im Norden São Paulos am Sonntag in die Brust geschossen. Er erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei betonte, der Schuss habe sich unbeabsichtigt gelöst. Der Beamte muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten