Arseni Jazenjuk

Ukraine

Premier Jazenjuk übersteht Misstrauensvotum

Teilen

Ukrainischer Regierungschef hat das Votum im Parlament überstanden.

Der ukrainische Regierungschef Arseni Jazenjuk hat ein Misstrauensvotum im Parlament überstanden. In der Obersten Rada in Kiew stimmten 194 Abgeordnete am Dienstag für einen Rücktritt des prowestlichen Politikers. Für eine Abwahl wären 226 Stimmen nötig gewesen. Jazenjuk war zuvor von Präsident Petro Poroschenko zur Demission aufgefordert worden.

Kritiker werfen Jazenjuk vor allem das Verschleppen wichtiger Reformen vor. Anhänger des Regierungschefs betonen aber, ihm seien die Hände gebunden. Unklar ist, wie breit die Machtbasis Jazenjuks im Parlament tatsächlich ist. Schließlich hat er die Unterstützung der größten Parlamentsfraktion, des Blocks von Präsident Poroschenko, verloren. Unmittelbar vor dem Misstrauensvotum stimmten die Abgeordneten mehrheitlich für die Ablehnung des Rechenschaftsberichts der Regierung für das vergangene Jahr.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo