San Sebastian trommelt sich in Feierlaune

EU-Kulturhauptstadt

San Sebastian trommelt sich in Feierlaune

Bis zum Sonntag feiert die Küstenstadt 80 Kulturveranstaltungen.

Mit einem ohrenbetäubendem Trommelfest wurden in der nordspanischen Küstenstadt San Sebastian am Mittwoch die Feierlichkeiten zum Europäischen Kulturhauptstadtjahr 2016 eingeläutet. Unter den Paukenschlägen von rund Tausend Fasstrommlern wurden auf dem zentralen Platz der Verfassung die Stadtflagge sowie die Fahnen des Baskenlandes und der Europäischen Union gehisst.

Europäische Kulturhauptstadt 2016
Die sogenannten Tamborradas, die für San Sebastian typischen Fasstrommelfeste, erschallen jedes Jahr am 20. Jänner zum Auftakt des Stadtfestes zu Ehren des Heiligen Sebastian. Heuer galten sie aber vor allem dem Jahr als Europäische Kulturhauptstadt, welches die baskische Küstenstadt zusammen mit dem polnischen Breslau (Wroclaw) austrägt.

Weltberühmte baskische Künstler
Die Eröffnungsfeiern werden noch bis zum Sonntag andauern. Bis zu 80 Konzerte, Theatervorführungen, Performances, Ausstellungen, Diskussionsforen, Filmvorführungen, Straßenfeste und andere kulturelle Veranstaltungen werden in diesen Tagen stattfinden. Vor allem die Freilicht-Installationen der baskischen Künstlerin Maider Lopez und die Exposition im San Telmo Museum über die baskische Künstlergruppe "Gaur Konstelazioak" werden mit Werken von weltberühmten baskischen Künstlern und Bildhauern wie Jorge Oteiza, Eduardo Chillida, José Luis Zumeta und Eugenio Ortiz im Mittelpunkt des Publikumsinteresses stehen.

Der eigentliche Beginn des Europäischen Kulturhauptstadtjahres ist am Samstagabend. Dann erhält die Stadt im Victoria Eugenia Theater offiziell von einem Repräsentanten der EU-Kommission die Plakette der EU-Kulturhauptstadt.

Spektakuläre Freilicht-Eröffnungsshow
Obwohl die 186.000 Einwohner-Stadt am Golf von Biskaya auf große Stars und Showeffekte verzichtet, wird Hansel Cereza, Mitbegründer der weltberühmten spanischen Theatergruppe La Fura dels Baus, am Samstagabend eine spektakuläre Freilicht-Eröffnungsshow auf der María Cristina Brücke darbieten. Im Anschluss finden in der ganzen Stadt feiern und Konzerte statt. Mit dabei auch zwei Musikgruppen aus Österreich, die vom Österreichischen Kulturforum Madrid eingeladen wurden. Neben der international erfolgreichen Gruppe Leyya wird auch die bekannte österreichische Elektro-Band HVOB im Open Air Bereich der Tabakalera, San Sebastians neuem Zentrum für zeitgenössische Kunst, auftreten.

"Kultur für das Zusammenleben"
Das Motto des Europäischen Kulturhauptstadtjahres lautet "Kultur für das Zusammenleben". "Wir wollen das Kulturhauptstadtjahr und die kulturellen Veranstaltungen nutzen, um vor allem auch das Zusammenleben der baskischen Gesellschaft zu verbessern, die durch die jahrzehntelange Gewalt der baskischen Terrororganisation ETA immer noch tief gespalten ist", erklärte Pablo Berastegui, Generaldirektor des Kulturhauptstadtprogramms von Donostia, so der baskische Name San Sebastians.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten