Schwangere trägt bei Geburt Corona-Maske 38 Stunden lang

"Wenn ich das schaffe, kriegt ihr das auch hin!"

Schwangere trägt bei Geburt Corona-Maske 38 Stunden lang

Die frischgebackene Mutter hat einen Appell an alle Maskengegner: '#WearADamnMask - Tragt eine verdammte Maske'

Mundschutzmasken sind wichtig um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sowie sich und vor allem die anderen zu schützen. Was für viele daher eine Selbstverständlichkeit ist, ignorieren andere offenbar zu gerne: Eine Maske zu tragen. Gerade in den USA breitet sich die Pandemie derzeit mit Rekordtempo aus. Da trotzdem viele auf den Schutz verzichten, ging jetzt die US-Radiomoderatorin Jai Kershner mit Vorblid voran und  trug bei der Geburt ihres Sohnes eine Corona-Maske - 38 Stunden lang! 

"Wenn ich eine Maske während 38 Stunden Wehen, einem Kaiserschnitt und der anschließenden Genesung tragen kann… könnt ihr es auch für eine Stunde, wenn ihr zum Supermarkt geht oder andere Besorgungen macht." Kershner richtet ihren Twitter-Appell unter dem Hashtag #WearADamnMask ("Tragt eine verdammte Maske") an alle, die sich darüber beklagen einen Mundschutz tragen zu müssen.

Bei "Good Morning America" sagt Kershner: "Als ich aus dem Krankenhaus nach Hause kam, bemerkte ich immer wieder Leute, die sich über das Tragen eines Mundschutzes beschwerten." Für die frischgebackene Mutter unverständlich: "Man trägt keine Maske für sich selbst, sondern eine Maske, um sich gegenseitig zu schützen. Gerade jetzt in der Gesellschaft müssen wir uns in jeder möglichen Art und Weise, in jeder Form und Gestalt lieben."

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten