Scientology-Boss will eigenen Vater verklagen

Wegen Enthüllungsbuch

Scientology-Boss will eigenen Vater verklagen

Weil sein Vater ein Enthüllungsbuch plant, will der Sekten-Chef vor Gericht ziehen.

Die Öffentlichkeit bekommt David Miscavige, Chef von Scientology, selten zu Gesicht. Dafür soll nun ein Enthüllungsbuch die wahre Geschichte über den Sekten-Boss erzählen. Autor ist ausgerechnet sein Vater Ron. „Gnadenlos“ soll der Titel der Biografie sein und der Name sei Programm. Ron war bis 2012 selbst Mitglied der irren Sekte und kennt brisante Details.

Miscavige selbst will mit allen Mitteln gegen die Veröffentlichung vorgehen. Wenn nötig zerrt er seinen eigenen Vater sogar vor Gericht. Über seine Anwälte ließ er ausrichten, dass es bösartige, falsche, irreführende und stark beleidigende Behauptungen enthalte, die alle verneint würden.

Eigenen Vater beschattet

Das Zerwürfnis zwischen Vater und Sohn dürfte groß sein. Über ein Jahr ließ David seinen Vater von zwei Privatdetektiven beschatten. 10.000 Dollar pro Woche war ihm diese Kontrolle wert. Noch schlimmer: Als Ron einen Herzinfarkt zu haben schien, gab David den Befehl nicht einzugreifen. „Wenn er stirbt, dann stirbt er“, soll er gesagt haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten