Sechs Tote bei schwerem Schneesturm

Washington

Sechs Tote bei schwerem Schneesturm

Der mittlere Westen der USA gleicht einer weißen Eishölle.

Ein heftiger Wintersturm hat den Mittleren Westen der USA während des Wochenendes in eine weiße Eishölle verwandelt. Mindestens sechs Menschen kamen um, meldeten US-Medien. Tausende Flüge wurden am Sonntag gestrichen, auf vielen Straßen ging nichts mehr. In Minneapolis (US-Staat Minnesota) stürzte unter der Schneelast das aufblasbare Dach einer Sportarena ein.

Schwerste Stürme seit Jahren
Einwohner in der benachbarten Stadt St. Paul sprachen vom schlimmsten Blizzard seit Jahren, obwohl gerade die Region nahe der Großen Seen brutale Winter mit eisigen Temperaturen durchaus kennt. Mancherorts fiel ein halber Meter Schnee, es blies ein arktischer Wind. "Am besten kommt man auf Langlauf-Ski voran", sagte ein Reporter. Das riesige Schneeband aus Kanada ließ sogar in Atlanta im Südstaat Georgia Flocken fallen. Auch dort fielen wegen des Wintereinbruchs Flüge aus, wie der Sender CNN berichtete.

Dach eingestürtzt
Der heftige Schneesturm zerriss bereits in der Nacht zum Sonntag ein rund neun Meter langes Teilstück des aufblasbaren Fiberglas-Daches über dem Metrodom von Minneapolis mit Platz für 64.000 Menschen. Verletzt wurde niemand. Ein bereits auf Montag verschobenes Spiel der Minnesota Vikings und New York Giants in der National Football-League wurde nach Detroit (US-Staat Michigan) verlegt.

Es war der vierte Schnee-Defekt der Dachkonstruktion in der knapp 30-jährigen Geschichte der Arena. Die weiße Last, die Kälte und der kräftige Wind seien einfach zu viel für das Dach gewesen, sagte Roy Terwilliger, Chef der städtischen Behörde für Sporteinrichtungen. In Wisconsin forderten die Behörden Autofahrer auf, ihr Fahrzeug nur im Notfall zu benutzen. In den Staaten Michigan und Wisconsin, soll es noch bis Mitte der Woche schneien. In den Nächten sind Tiefsttemperaturen von bis zu minus 25 Grad angesagt.

Am Montag wurde auch viel Schnee in Kanada erwartet, während der Sturm sich allmählich Richtung Osten verlagern sollte. In der Nacht auf Montag fiel in Cleveland (US-Staat Ohio) bereits bis zu einem Viertelmeter Schnee. Bis zum Ende der Woche könnte es dort um einen Meter herum werden, hieß es von Meteorologen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten