Secret Service rast in Barrikade

Nach Nacht mit Alkohol

Secret Service rast in Barrikade

Teilen

Mit dabei war einer der direkten Personenschützer von Barack Obama.

Der für die Sicherheit des US-Präsidenten zuständige Secret Service prüft einem Medienbericht zufolge erneut einen Vorfall am Weißen Haus. Wie die "Washington Post" am Mittwoch berichtete, sollen zwei Mitarbeiter des Dienstes mit dem Auto in eine Sicherheitsbarrikade am Weißen Haus gerast sein.

Der Vorfall ereignete sich demnach am 4. März nach einem Abend mit reichlich Alkohol. Mit dabei war demnach einer der direkten Personenschützer von US-Präsident Barack Obama.

Ein Sprecher des Secret Service sagte der Zeitung, dass Ermittlungen eingeleitet worden seien, die vom Heimatschutzministerium geführt würden. Offiziell wollte sich der Sicherheitsdienst zunächst nicht zu dem Vorfall äußern.

Der Secret Service ist für die Sicherheit des US-Präsidenten und von ausländischen Staatsgästen zuständig. Zuletzt war der Dienst durch eine Reihe von Sicherheitspannen kritisiert worden. So hatte etwa im September ein mit einem Messer bewaffneter Mann die Absperrung am Weißen Haus überwunden und war durch den Haupteingang in das Gebäude gestürmt.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo