Serbischer Bischof will EuroPride "verfluchen"

welt

Serbischer Bischof will EuroPride "verfluchen"

Artikel teilen

  "Wenn ich eine Waffe hätte, würde ich sie benutzen",  

Der serbisch-orthodoxe Bischof Nikanor Bogunovic hat mit drastischen Worten zur bevorstehenden EuroPride in Belgrad landesweit für Schlagzeilen gesorgt. Laut übereinstimmenden Medienberichten sagte der Geistliche, er werde alle Teilnehmer der Homosexuellen-Parade (12. bis 18. September) "verfluchen", meldete Kathpress am Freitag. Die Veranstaltung sei eine Schande für die Hauptstadt Serbiens.

 "Wenn ich eine Waffe hätte, würde ich sie benutzen", so der Bischof. Aber er habe keine. Die Worte lösten eine Welle der Empörung aus. Eine LGBTI-Organisation erstattete Strafanzeige.

Staatspräsident Aleksandar Vucic distanzierte sich in einer Stellungnahme. Allerdings gab es auch Zustimmung aus rechtskonservativen Kreisen, die sich für ein Verbot der Europride einsetzen. Sie sehen in der Homosexuellen-Parade eine Provokation und einen Angriff auf traditionelle Werte.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo