Flüchtlinge

Aufregung

Sex-Attacken bei Flüchtlings-Party

"Refugees Welcome"-Veranstaltung artete auf unfassbare Art und Weise aus.

Ein Facebook-Posting des Vereins "Refugees Welcome Bonn" sorgt derzeit im Internet für Aufregung. Der Verein hat vor wenigen Tagen eine Willkommens-Party für Flüchtlinge veranstaltet, die offenbar in eine "Belästigungsorgie" ausgeartet ist. "Auf der Party wurden unserer Beobachtung nach diverse Frauen von Männern belästigt, ungewollt angefaßt oder unangebracht angegangen", entschuldigt sich "Refugees Welcome Bonn".

+++Nachlesen: Neue Flüchtlingswelle im Anrollen+++

Schlechtes Licht
"Diese Männer werfen mit ihrem Fehlverhalten ein schlechtes Licht auf unsere Organisation und alle Männer sowie männliche Geflüchteten, die auf der Party waren. Dabei spiegelt dieses Fehlverhalten keineswegs die Haltung der Mehrzahl der Geflüchteten wider. Es verleitet jedoch zu einer Verallgemeinerung, der wir uns nicht anschließen wollen", erklärt man weiter

+++Nachlesen: Flüchtlinge durften nicht in Disco+++

Änderungen
Für die Zukunft nimmt man sich eine Änderung für Veranstaltungen vor: "Aus diesem Grund wollen wir uns in Zukunft auch verstärkt auf unseren Partys und sonstigen Veranstaltungen darum bemühen, dass solchen Verhaltensweisen kein Raum gegeben wird. Wir halten es für zentral, dass der Umgang miteinander von gegenseitigem Respekt und dem Gedanken der generellen Gleichwertigkeit aller Menschen geprägt ist. Dazu gehört notwendigerweise, dass bei Annäherungsversuchen ein Nein akzeptiert wird, statt weiterhin zu versuchen, den eigenen Willen einer anderen aufzuzwingen."

 

 

Refugees Welcome Bonn e.V. und die Inititative für Flüchtlinge (IfF) möchten hiermit Stellung zu den Vorkommnissen auf...

Posted by Refugees Welcome Bonn e.V. on Dienstag, 10. November 2015

 

Die Party vom 7. November stand unter dem Motto "Party Without Borders". Der Eintritt kostete fünf Euro, für Asylsuchende war er frei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten