Papst Franziskus

Italien

Sex-Priester schocken den Papst

Das Bistum Albenga-Imperia hat die sündigsten Priester der Welt

Mario Oliveri, der Bischof von Albenga, einer 23.000 Menschen-Stadt im Nordwesten Italiens, ist bei seinen Schäfchen sehr beliebt. Seit 25 Jahren liest er die Messe in seiner Kathedrale, derzeit aber kann er sich kaum um die Seelen der Menschen kümmern, denn er hat ganz andere Sorgen.

Die Priester in seinem Bistum sorgen für einen Sex-Skandal nach dem anderen. Seit einigen Wochen kümmert sich der Vatikan intensiv um die Geistlichen. Papst Franziskus hat entschieden, dass ein Aufpasser in die Region geschickt wird.

Gründe für die Aufregung gibt es genug:

  • Ein Priester soll eine Geliebte gehabt haben. Er wurde inzwischen versetzt.
  • Dessen Nachfolger posierte nackt auf einer Internetseite für Homosexuelle. Außerdem arbeitete er in einem Bordell an der Bar, heißt es in Lokalzeitungen.
  • Ein Priester brannte mit der Kirchenkasse durch.
  • Der Nachfolger, ein Bodybuilder, beschwerte sich lautstark über die üble Nachrede von "unbefriedigten Weibern".
  • Ein Mann beschwerte sich über einen Pfarrer, weil dieser während einer Prozession seine Gattin angemacht haben soll.
  • Ein Pfarrer posierte nackt auf Facebook.
  • Ein Priester soll am Strand Touristinnen angegrapscht haben.
  • Es gibt mehrere Ermittlungen wegen Missbrauch von Minderjährigen.

Für besonders tragische Aufregung sorgte die Ärztin Luisa Bonello, die sogar beim Papst wegen der furchtbaren Missstände vorsprach. Sie wurde tot aufgefunden, man vermutet Suizid.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten