Sex-Täter missbrauchte hunderte Senioren

Verstörendes Verbrechen

Sex-Täter missbrauchte hunderte Senioren

Der 53-jährige Mann wurde zu viermal lebenslanger Haft verurteilt.

Rund 17 Jahre lang brach er nachts in Häuser ein, überfiel und vergewaltigte wehrlose Senioren. Nun wurde ein Brite zu einer Haftstrafe von viermal lebenslänglich verurteilt. Mehr als 600 Männer und Frauen sollen dem Vater von zehn Kindern zum Opfer gefallen sein - verurteilt wurde er aber nur für 29 Fälle. Die Verbrechen seien so gravierend, dass es für das Urteil keine Richtlinie gebe, sagte der Richter am Freitag bei der Verkündung des Strafmaßes. "Ihre Taten sind eine Klasse für sich." Die Polizei hatte ihn bereits "einen der schlimmsten Sex-Täter Großbritanniens" genannt.

Verstörende Verbrechen
Der heute 53 Jahre alte Mann hatte über Jahre eine Gegend in Süd-London terrorisiert: Er drang nachts maskiert in die Häuser alter Menschen ein, kappte Telefonleitungen und drehte Glühbirnen heraus. Seine oft kranken oder behinderten Opfer quälte er häufig über mehrere Stunden. Schuldig gesprochen wurde er unter anderem für die Vergewaltigung einer 89-Jährigen im Jahr 1992 sowie einen brutalen sexuellen Übergriff auf eine 81 Jahre alte Frau 1998.

Offiziell untersuchte die Polizei 203 Taten. Sie hätten zu den schlimmsten und verstörendsten Verbrechen gehört, die Scotland Yard jemals beschäftigten, hieß es. Es sei aber wahrscheinlich, dass die Zahl der Taten dreimal so hoch war. Der Mann hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten