London: "Night Stalker" verurteilt

Bis zu 600 Überfälle

London: "Night Stalker" verurteilt

Der Mann hatte über rund 17 Jahre eine Gegend in Süd-London terrorisiert.

Die Polizei nannte ihn "einen der schlimmsten Sex-Täter Großbritanniens", ein Gericht sprach den Serien-Vergewaltiger am Donnerstag schuldig. Der heute 53 Jahre alte Mann habe über einen Zeitraum von rund 17 Jahren womöglich bis zu 600 ältere Frauen und Männer überfallen und etliche von ihnen vergewaltigt oder sexuell missbraucht, hieß es am Donnerstag im Gericht in London.

Der Mann wurde in 29 Fällen verurteilt, die Zahl seiner Oper sei aber wahrscheinlich deutlich höher. Einige Opfer könnten gestorben sein, ohne jemals über die Überfälle gesprochen zu haben, hieß es. Nun wartet der Täter noch auf sein Strafmaß.

Terror in Süd-London
Der Mann hatte über Jahre eine Gegend in Süd-London terrorisiert: Er war nachts maskiert in die Häuser alter Menschen eingebrochen, hatte Telefonleitungen gekappt und Glühbirnen herausgedreht. Seinen oft kranken oder behinderten Opfern hatte er häufig mit einer Taschenlampe direkt in die Augen geleuchtet und sie anschließend oft mehrere Stunden gequält. Schuldig gesprochen wurde er unter anderem für die Vergewaltigung einer 89-Jährigen im Jahr 1992 sowie einen brutalen sexuellen Übergriff auf eine 81 Jahre alte Frau 1998.

Die Polizei entschuldigte sich für Fehler bei der Jagd auf den Mann, die sich über Jahre hinzog und Millionen von Pfund gekostet hatte, wie der Sender BBC berichtete. Seine Taten gehörten zu den schlimmsten und verstörendsten, die Scotland Yard jemals beschäftigt hätten, hieß es vonseiten der Polizei.

Man habe offiziell 203 Taten untersucht, es sei aber wahrscheinlich, dass die Zahl doppelt oder sogar dreimal so hoch liege. Der Vater von zehn Kindern hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Die Bekanntgabe des Strafmaßes wurde für Freitag erwartet, es werde "sehr hoch" sein, kündigte der Richter an.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten