Tiroler geben Rote Laterne ab

Bundesliga

Tiroler geben Rote Laterne ab

Wacker feiert in Kärnten ersten Auswärtssieg seit über einem Jahr. Klagenfurter damit nun neues Tabellenschlusslicht.

"Schlusslicht"-Wechsel in der T-Mobile-Bundesliga. Mit dem 2:0-Sieg am Freitagabend in Klagenfurt übergab Wacker Innsbruck, seit der siebenten Runde ununterbrochen Tabellenletzter, die Rote Laterne an Austria Kärnten, die in der 21. Runde erstmals den zehnten Platz besetzt. Ferdinand Feldhofer (28.) und Andreas Hölzl (80.) schossen die Tore zum erst vierten Saisonsieg der Tiroler, die nun einen Punkt mehr als die Schachner-Elf aufweisen.

Flottes Spiel
Auf rutschigem, teilweise etwas gefrorenem Boden in der Klagenfurter EM-Arena entwickelte sich vom Beginn weg ein vor allem in der Anfangsphase den Umständen entsprechend flottes Match mit etlichen guten Spielszenen und Torchancen, wobei der Sieg der nicht nur spielerisch stärkeren Innsbrucker durchaus verdient war.

Kollmann vergibt Klagenfurter Führung
Sie hätten allerdings schon in der dritten Minute in Rückstand geraten müssen, als Kollmann allein vor Pavlovic auftauchte, das Tor aber um Zentimeter verfehlte. Die Gäste antworteten eine Minute später mit der ersten von mehreren guten Möglichkeiten für Orosz, diesmal fiel sein Schuss zu schwach aus. Ein Kopfball von Fidjeu-Tazemeta (6.) war Endpunkt der nächsten Szene. Dann war wieder Orosz dran, Schranz abermals der Sieger. Kollmann legte ideal für Wolf auf, der aber aus 17 Metern den Ball über die Latte kanonierte (16.).

Tiroler legen vor
Dann kam die 28. Minute: Kolousek trat einen Freistoß in den Strafraum, Mimm legte mit dem Kopf für Feldhofer auf und dieser traf unbedrängt ebenfalls mit dem Kopf zu seinem ersten Saisontor. Erwähenswert vor der Pause war nur noch ein guter Angriff Kollmann-Fidjeu, den Schreter etwas unfair stoppte, der Pfiff von Fritz Stuchlik blieb aber aus.

Wacker dominiert
Nach Seitenwechsel hatten dann nur noch die Innsbrucker nennenswerte Chancen, von denen sie auch eine verwerteten. In der 53. Minute schoss Orosz knapp daneben und in der 69. parierte Schranz einen gefährlichen Schrägschuss des starken Kolousek zur Ecke. In der 80. Minute musste sich aber der Kärnten-Keeper ein zweites Mal geschlagen geben. Hölzl schloss eine bemerkenswerte Kombination mit Kolousek und Orosz, der ihm den Ball ideal auflegte, mit einem Flachschuss aus zehn Metern zum 2:0 für die Gäste ab gegen die nun schon sechs Runden in Folge sieglosen Kärntner (0-3-3) ab.

Es war gleichzeitig der erste Auswärtssieg der Tiroler seit 8. November 2006 (2:0 gegen Kärnten-Vorgänger Pasching). Von den jüngsten sechs Spielen gewannen sie nun immerhin schon das vierte (bei je einem Remis und einer Niederlage), nachdem sie vorher 18 Runden sieglos gewesen waren.