Slowene warf Tochter aus dem neunten Stock

5-Jährige schwer verletzt

Slowene warf Tochter aus dem neunten Stock

Der Mann starb, nachdem er selbst in die Tiefe gesprungen war.

In Ljubljana, Slowenien, hat sich Sonntagabend eine Familientragödie abgespielt. Ein 42-jähriger Mann warf seine fünfjährige Tochter aus dem neunten Stock eines Wohnblocks und sprang dann selbst in die Tiefe. Das Kind zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu, der wegen familiärer Gewalt vorbestrafte Mann verstarb an Ort und Stelle. Angeblich soll es sich um einen ehemaligen Polizisten gehandelt haben.

Streit mit Ex-Frau als Auslöser
Der Tragödie war ein Streit des Mannes mit seiner Ex-Partnerin vorausgegangen, die die Polizei alarmierte. Als die Beamten eintrafen, drohte der 42-Jährige bereits damit, das Kind aus dem Fenster zu werfen. Die Polizisten zogen sich daraufhin zurück, während die Feuerwehr ein Sprungtuch unter dem Fenster aufspannte. Augenzeugenberichten zufolge, nahm der Mann einen Anlauf und warf das Kind mit solcher Wucht aus dem Fenster, dass es am Sprungtuch vorbei flog und auf ein geparktes Auto prallte. Es wurde ins Laibacher Universitätsspital eingeliefert, wo die Ärzte am Montag um sein Leben kämpften.

Der Mann sprang aus dem Fenster, als die Polizisten die Wohnung stürmten, um ihn festzunehmen. Er landete auf dem harten Beton und verstarb.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten