Isabel Carrasco

TV-Duell verschoben

Spanische Politikerin erschossen

Frau und Tochter unter Tatverdacht. Tochter war gekündigt worden.

Kurz nach dem Mord an der spanischen Politikerin Isabel Carrasco auf offener Straße in der nordwestspanischen Stadt Leon ist am Montag eine Frau und ihre Tochter unter Tatverdacht festgenommen worden. Die Tochter habe als Ingenieurin beim Provinzrat von Leon gearbeitet, der von Carrasco geleitet wird - und sei gerade gekündigt worden, teilte das spanische Innenministerium mit.

Die Ermittler gingen von einem persönlichen Racheakt, nicht von einer politisch motivierten Tat aus. Carrasco war die Vorsitzende der spanischen Regierungspartei Partido Popular (PP) in der Provinz Leon. Sie war als durchsetzungsstarke Politikerin bekannt. Die tödlichen Schüsse ereilten sie auf einer Fußgängerbrücke über den Fluss Bernesga in der Stadt Leon. Die Tatwaffe wurde zunächst nicht gefunden.

Das für den heutigen Dienstag vorgesehene Fernsehduell zwischen den Spitzenkandidaten der beiden großen Volksparteien wurden abgesagt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten