Donald Trump

Strafzölle auf Stahl

EU und USA: "Akzeptable" Handels-Lösung

Laut Spitzenvertretern suchen EU und USA nach "akzeptablen" Lösung im Handels-Streit. 

Die EU und die USA suchen nach Angaben von Spitzenvertretern in ihrem Handelsstreit nach einer "akzeptablen" Lösung für beide Seiten. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und US-Handelsminister Wilbur Ross erklärten am Mittwoch nach einem Treffen in Washington, ihr Ziel sei es, in Verhandlungen "für beide Seiten akzeptable Ergebnisse" zu erreichen.

Ausgelöst wurde der Streit durch die von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium, die am Freitag in Kraft treten sollen. Die EU hat gedroht, Gegenmaßnahmen gegen die Zölle zu verhängen. US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer sagte am Mittwoch in einer Anhörung, dass es Ausnahmen für die EU und Australien geben könnte.

 

US-Beauftragter deutet vorläufige Ausnahmen für EU an

Der Handelsbeauftragte von US-Präsident Donald Trump hat mögliche Ausnahmen für die EU-Staaten und weitere Länder bei den umstrittenen Stahl- und Aluminiumzöllen angedeutet. Es ging um EU-Staaten, Argentinien und Australien.
 
Diese Länder könnten so lange von den von Trump verhängten Zöllen ausgenommen werden, bis die Handelsgespräche im nächsten Monat beendet sind, sagte Lighthizer am Mittwoch vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses in Washington. Auch mit Brasilien sollen entsprechende Gespräch aufgenommen werden.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten