Synagogen-Killer: So dramatisch war die Festnahme

Polizeifunk veröffenlticht

Synagogen-Killer: So dramatisch war die Festnahme

Attentäter hatte in US-Synagoge elf Menschen getötet.

Ein Mitschnitt des Polizeifunks verdeutlicht die dramatische Festnahme des Täters nach dem Attentat in einer US-amerikanischen Synagoge. Die von der britischen BBC verbreiteten Passagen stammen dem Sender zufolge aus dem Abhören des Polizeifunks. Sie wurden zuerst vom Portal "Broadcastify" veröffentlicht.
 

Elf Menschen getötet

Der 46 Jahre alte Attentäter hatte in der "Tree of Life"-Synagoge in Pittsburgh am Samstag elf Menschen getötet. Es ist zu hören, wie die Polizisten im dritten Stock auf den Mann stoßen: "Kontakt, Kontakt, Schüsse abgefeuert, Schüsse abgefeuert", meldet ein Sprecher. Im weiteren Verlauf ist Schreien zu hören, der Sprecher fordert Verstärkung an. Ein Polizist der Spezialeinheit Swat wird verletzt gemeldet. Kurz darauf berichtet ein anderer Mann von laufenden Verhandlungen, um den Schützen dazu zu bewegen, herauszukommen.
 
Kurz darauf gibt der Angreifer den Polizisten seine Bewaffnung preis: "Er sagt, dass er zurzeit eine AR-15 und eine Glock bei sich hat", so der Funkspruch. Das AR-15 ist ein Sturmgewehr, eine Glock eine Pistole. Kurz darauf ergibt der Täter sich: "Verdächtiger kriecht jetzt heraus."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten