Syrer rettete Touristin vor Sex-Mob

Sex-Attacken in Köln

Syrer rettete Touristin vor Sex-Mob

Ein Flüchtling aus Syrien wurde in der Kölner Silvesternacht zum Helden. 

Die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln schockierten. Ein Mob vom Männern- die meisten dürften aus Nordafrika stammen – belästigen und begrapschen zig Frauen. Bis jetzt gab es dabei unfassbare 766 Anzeigen, seit heute Nachmittag befindet sich auch ein Täter in Haft.

++ Nachlesen: Erster Verdächtiger in Haft ++

Junge Studentin
Im Schrecken der Kölner Silvesternacht wurde jedoch auch ein Held geboren. Flüchtling Hashem Mohammad rettete eine amerikanische Touristin vor dem Sex-Mob. Die US-Studentin Caitlin Duncan hatte in den Wirren der Silvesternacht ihren deutschen Freund aus den Augen verloren. Plötzlich befand sie sich umgeben des aggressiven Sex-Mobs, zahlreiche Männer belästigten sie.

Caitlin ist starr vor Angst und beginnt zu weinen. Ein Angreifer klaute ihre Haube, immer mehr Männerbelästigen und begrapschen sie.  Inmitten der aufgebrachten Stimmung kommt dann der syrische Lehrer Hashem Mohammad zusammen mit einigen Freunden. In gebrochenem Englisch bieten sie Caitlin Hilfe an und bilden einen Kreis um die junge Frau.

Hilfe
Die Helfer führen sie sicher zu einem Taxi und bieten ihr sogar Geld an, damit sie zur Wohnung ihres Freundes fahren kann. Seit dieser Nacht sind Caitlin und Hashem Freunde und stehen in regelmäßigen Kontakt. Der Syrer lebt seit einem halben Jahr in Deutschland, lernt bereits fleißig die Sprache und hofft in Europa ein friedliches Leben beginnen zu können.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten