Tanker nach Kollision in Adria gesunken

Vier Seeleute vermisst

Tanker nach Kollision in Adria gesunken

Schiffsunglück vor Ravenna: Vorerst soll keine Umweltgefahr drohen.

Zwei Handelsschiffe sind vor dem Hafen der norditalienischen Adria-Stadt Ravenna zusammengestoßen. Ein türkisches Schiff sei gesunken, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag. An Bord befanden sich insgesamt elf Personen, sieben von ihnen konnten gerettet werden, die anderen wurden vermisst. Eine Suchaktion war im Gange.

Bei den Schiffen handelt es sich um einen türkischen Tanker und um ein Schiff unter der Flagge von Belize, berichteten italienische Medien. Auf dem Kai des Hafens von Ravenna standen mehrere Rettungswagen bereit, die auf mögliche Gerettete warteten.

Dichter Nebel
Die Kollision zwischen den beiden Tankern ereignete sich am Sonntag gegen 9.30 Uhr eine Seemeile vor der Einfahrt des Hafens. "Ein Tanker, der gerade aus dem Hafen ausgefahren war, ist gegen ein weiteres Frachtschiff gestoßen, das einfahren wollte", berichtete der Bürgermeister von Ravenna, Fabrizio Matteucci. Zu dem Unglück dürfte es wegen der schlechten Wetterlage und des dichten Nebels gekommen sein, berichteten italienische Medien.

Laut ersten Angaben bestand vorerst keine Umweltgefahr. Aus dem gesunkenen Schiff soll kein Öl geflossen sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten