Terror-Nazi

welt

Terror-Video schockt ganz Deutschland

Artikel teilen

Nazi-Terror: Schon 4. Verhaftung. Wird brauner Terror Polit-Skandal?

Lebt der Baader-Meinhof-Terror unter rechtsradikalen Vorzeichen wieder auf? Die braune Terrorwelle erschüttert unser Nachbarland.

Braune Armee Fraktion:Rechter Terror in Deutschland

Die rechtsextreme Gruppierung"(Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)" ist in Deutschland aufgeflogen.

Eine 15-minütige DVD wurde in Eisenach in der abgefackelten Wohnung einer Komplizin zweier Rechtsradikale gefunden. Sie gilt als Bekenner-Video.

Auf das Konto der Terror-Gruppe soll der Mord mindestens zehn Ausländern in Deutschland gehen. Auch Banküberfälle und ein Bombenattentat in Köln werden ihr zugeordnet.

Nach dem Bekanntwerden der möglicherweise rechtsterroristischen Mordserie in Deutschland geraten die Sicherheitsbehörden in die Schusslinie.

Der Vorsitzende des für die Kontrolle der Geheimdienste zuständigen Bundestags-Gremiums, Thomas Oppermann, erklärte, er sei schockiert, dass es einer rechtsextremen Bande gelinge, über zehn Jahre hinweg unbehelligt Morde in Deutschland zu begehen.

Hintergrund: Vor einer Woche hatte die Polizei zwei der drei Verdächtigen, Uwe B. und Uwe M. in einem Wohnmobil nahe Eisenach tot aufgefunden.

In dem Wohnmobil entdeckten die Ermittler zudem die Dienstwaffe der im April 2007 getöteten Polizistin, nach deren Mördern seit Jahren gefahndet wird.

Die Neonazis um Uwe M. (l.) und Uwe B. (M.), aufgenommen im Herbst 1996 in Erfurt im Umfeld eines Prozesses gegen den Holocaust-Leugner Manfred Rooeder, sollen nach Erkenntnissen der ermittelnden Behoerden gemeinsam mit der in Haft sitzenden Beate Z. Mitglieder der terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" gewesen sein.

Deutschland fragt sich, ob die Bande 13 Jahre lang isoliert agierte oder Teil eines rechten Terror-Netzwerks war.

Von Sympathisanten im rechtsradikalen Milieu geht die Polizei mit Sicherheit aus. Auskunft erhoffen sich die Ermittler von der verhafteten Beate Z., die noch schweigt.

Nach Informationen von Bild am Sonntag will sie auspacken, wenn ihr als Kronzeugin Strafmilderung zugestanden wird.

Inzwischen wurde Haftbefehl gegen Beate Z. erlassen. (links im Bild)

In diesem Haus lebte ein möglicher Komplize des Trios. Er wurde inzwischen festgenommen.

Die 36-Jährige soll die Wohnung ihrer beiden Komplizen in Eisenach in Brand gesetzt haben, um Beweismittel zu vernichten.

Darüber hinaus gebe es weiterhin einen Anfangsverdacht, dass sie selbst unmittelbar an der Mordserie beteiligt war.

In diesem Haus fanden die Ermittler die Bekenner-DVD sowie die mehrere Tatwaffen.

1998 soll Beate Z. zusammen mit ihren Komplizen Uwe B. und Uwe M. die rechtsextreme Gruppierung "Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)" gegründet haben.

"Zweck der Vereinigung soll es gewesen sein, aus einer fremden- und staatsfeindlichen Gesinnung heraus vor allem Mitbürger ausländischer Herkunft zu töten", so die Bundesanwaltschaft.

Deutschland ist erschüttert, wie die Terroristen ein Jahrzehnt lang agieren konnten.

Möglicherweise ist dem Verfassungsschutz ein verhängnisvoller Fehler unterlaufen.

Ein 15-Minuten-Video schockt Deutschland: Zu sehen ist die Comicfigur des rosaroten Panthers, dazu geschnitten eine Deutschland-Karte mit den Tatorten der sogenannten Döner-Morde, die blutüberströmten Opfer oder furchtbare Bilder von einem Nagelbomben-Anschlag, der 2004 in Köln 22 Menschen, darunter viele Türken, verletzt hatte.

Das Bekenner-Video:

Die DVD ist ein „Bekennerbrief“, in denen die braune Bande zynisch seine Taten gesteht, mit denen sie 13 Jahre lang das Land erschüttert hat: mindestens zehn Morde, zwölf Banküberfälle und ein Bombenattentat. Gefunden wurde die DVD in der zerstörten Wohnung der Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt. Beate Z. , die Frau des Trios, hat sich gestellt. Jetzt verhaftete die Polizei einen vierten Verdächtigen, Holger G., der als Mitglied einer rechtsradikalen Kameradschaft die Bande unterstützt haben soll.

lnnenminister: „Rechtsterrorismus“
Deutschland steht im Banne der größten Terror-Serie seit der linksextremen Baader-Meinhof-Bande in den 70ern. „Die Braune Armee Fraktion“ titelt am Montag der Spiegel. Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) spricht offen von „Rechtsterrorismus.“

Jahrelang waren die Ermittler davon ausgegangen, dass die insgesamt neun Morde an Türken und einem Griechen rein kriminellen Hintergrund hätten, war kein Zusammenhang mit der 2007 erschossenen Polizistin Michèle Kiesewetter oder der Nagelbombe von Köln hergestellt worden. Erst nach den Selbstmorden von Mundlos und Bönhardt, die nach einem Banküberfall von der Polizei umzingelt worden waren, wurden die Beweismittel sichergestellt.

Deutschland fragt sich, ob die Bande 13 Jahre lang isoliert agierte oder Teil eines rechten Terror-Netzwerks war. Von Sympathisanten im rechtsradikalen Milieu geht die Polizei mit Sicherheit aus. Auskunft erhoffen sich die Ermittler von der verhafteten Beate Z., die noch schweigt. Nach Informationen von Bild am Sonntag will sie auspacken, wenn ihr als Kronzeugin Strafmilderung zugestanden wird.

Wenn Beate Z. singt, könnte das auch für die deutschen Behörden peinlich werden. Es besteht der Verdacht, dass die Terroristen Konfidenten des Verfassungsschutzes waren. Kontakte von V-Leuten zu Beate K. sind aktenkundig, außerdem wurden „legale, illegale Pässe“ in der Terror-Wohnung gefunden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo