Tornado verwüstet US-Kleinstadt

Zahlreiche Tote

Tornado verwüstet US-Kleinstadt

Ein Krankenhaus der Stadt Joplin wurde besonders schwer getroffen.

Ein schwerer Tornado hat im US-Staat Missouri nach Medienberichten zahlreiche Menschen in den Tod gerissen. Allein in der Stadt Joplin im Jasper County seien am Sonntagabend (Ortszeit) 24 Einwohner ums Leben gekommen, berichtete die örtliche Zeitung "News Leader" in ihrer Onlineausgabe. Das Unwetter habe gewaltige Schäden angerichtet.

Diashow: Tornado verwüstet US-Kleinstadt

Tornado verwüstet US-Kleinstadt

×


    Die Zeitung "Kansas City Star" meldete, dass auch ein sieben Stockwerke hohes Krankenhaus schwer getroffen worden sei. Fernsehbilder zeigten ein ramponiertes Gebäude, von dem Augenzeugen dem Fernsehsender CNN sagten, es sehe einsturzgefährdet aus. Möglicherweise habe es auch eine Explosion gegeben.



    Schwere Schäden
    Auch an anderen Gebäuden in der Umgebung seien die Fenster herausgeflogen und Dächer teilweise abgedeckt worden. Eine Beobachterin vom Roten Kreuz sagte CNN in einem Telefoninterview, noch nie ein solches Ausmaß an Zerstörungen gesehen zu haben. "Wir werden sehr viel Hilfe brauchen", sagte sie.

    Joplin liegt rund 215 Kilometer südlich der Stadt Kansas City im Südwesten Missouris. In Teilen der Region sei das Strom- und Telefonnetz ausgefallen. An einer Universität sei ein Notfall-Zentrum eingerichtet worden. Der Sturm habe nach Angaben der Nationalen Wetterbehörde gegen 17.45 Uhr Ortszeit zugeschlagen.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten