Andrea Nahles

Schock nach Wahl in Bayern

Totalabsturz! SPD halbiert sich

Teilen

Die SPD-Chefin Nahles führt es auf die schlechte Performance in der großen Koalition im Bund zurück.

Die Chefin der deutschen Sozialdemokraten (SPD), Andrea Nahles, hat nach dem Debakel ihrer Partei im süddeutschen Bundelans Bayern eine gründliche Analyse der Wahlergebnisses angekündigt. "Die Gründe für das schlechte Abschneiden der SPD werden und müssen wir sorgfältig analysieren, auf allen Ebenen", sagte Nahles am Sonntagabend in Berlin.

 

Video zum Thema: Landtagswahl in Bayern: CSU und SPD rutschen ab



Einer der Gründe sei "sicherlich auch die schlechte Performance" der Großen Koalition "in Berlin", meinte Nahles. Mit Blick auf die herben Verluste auch der CSU sprach Nahles von einem "sehr schlechten Ergebnis für alle Volksparteien". Bei der Landtagswahl hat die SPD Hochrechnungen zufolge nur noch knapp zehn Prozent erreicht und damit ihr Ergebnis von 2013 etwa halbiert. Die CSU stürzte demnach um etwa zwölf Prozentpunkte auf nur noch gut 35 Prozent ab. Die Grünen legten massiv zu und wurden mit etwa 18,5 Prozent zweitstärkste Kraft.

"Glückwunsch an die Grünen, sie haben es geschafft, eindeutige Wahlsieger zu sein", sagte dazu Nahles. Zur Niederlage der SPD sagte sie weiter: "Wir konnten die Wähler nicht überzeugen und das ist bitter." Mit Blick auf die Bundesebene fügte sie hinzu, ihrer Partei sei es "nicht gelungen, uns von dem Richtungsstreit in der CDU/CSU frei zu machen". Auf die Frage nach möglichen personellen Konsequenzen sagte sie: "Da denken wir jetzt nicht drüber nach." Besorgt äußerte sich Nahles über den Einzug der AfD in den bayerischen Landtag.

 

Video zum Thema: Landtagswahl in Bayern: Tiefstwert für CSU

 
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo