Tote und Verletzte bei Krawallen in Kairo

Ägypten

Tote und Verletzte bei Krawallen in Kairo

Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi gingen auf die Straße.

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist Medienberichten zufolge bei Krawallen mindestens sechs Menschen getötet worden. 15 Menschen seien zudem am Dienstag in der Früh verletzt worden, hieß es auf der Internetseite der staatlichen Zeitung "Al-Ahram".

Aus Polizeikreisen verlautete, Hunderte Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi hätten in der Nähe der Universität demonstriert, als es zu Zusammenstößen mit Anwohnern, Straßenverkäufern und anderen Personen gekommen sei. Die Polizei habe Tränengas eingesetzt, um die Gewalt zu unterdrücken. Mehrere Auto seien demoliert und angezündet worden. Außerdem seien Gewehrschüsse abgegeben und Steine geworfen worden.

Bereits am Montag waren bei Krawallen in Kairo zwischen Gegnern und Anhängern des Islamisten Mursi ein Mensch getötet und zwanzig verletzt worden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten