Fernando Machado

Welt

Transsexueller bringt Kind zur Welt: Jetzt will er mehr

Artikel teilen

Das ist die wohl ungewöhnlichste Familie der Welt und die Planung hat noch kein Ende.

Es klingt verrückt, aber der Ecuadorianer Fernando Machado hat vor vier Monaten ein Kind auf die Welt gebracht. Nein, das ist keine biologische Sensation, denn er war früher eigentlich eine Frau. Doch damit nicht genug. Denn seine Frau Diane Rodriguez ist eigentlich ein Mann. Im letzten Jahr sorgten die beiden für Aufsehen, als der transsexuelle Vater von der Mutter schwanger wurde. Die beiden sind das erste transsexuelle Paar in Südamerika, das ein Kind bekam. „Wir sind genau wie andere Familien auch. Obwohl wir nicht die gleichen Rechte haben, sind wir gleich“, sagte Machado im Juni gegenüber der BBC.

Familienerweiterung

Einen Namen für ihr kleines Baby haben die stolzen Eltern noch nicht, zumindest geben sie ihn noch nicht bekannt. Bisher nennen sie ihren Schatz liebevoll „Caraote“, was übersetzt so viel wie Schnecke heißt. Diane– geborener Luis – sagte, sie hätte es nie für möglich gehalten, dass auch sie in den Genuss des Elternseins käme. „Eine Mutter zu sein, war nie Teil meiner Gedanken, weil ich dachte, dass ich als Transsexuelle nie dazu käme“, erklärt sie. Beide sind sehr stolz auf ihren Lebensweg. „Wir leben als Mann und Frau. Ich bin eine transfeminine Frau und Fernando ein transmaskuliner Mann. Der Weg war für uns beide lang und kompliziert“, sagt sie.

Und mit einem Kind gibt sich das ungewöhnliche Paar nicht zufrieden. „Da wir wissen, dass es unser gutes Recht ist, haben wir beide beschlossen, unsere Familie zu erweitern“, so der stolze Vater Fernando.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo