Donald Trump

Grandiose Geografie-Kenntnisse

Trump: "Belgien ist eine schöne Stadt"

Donald Trump und Geografie werden wohl keine Freunde mehr.

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat wieder einmal bewiesen, wie schlecht es um seine Geografie-Kenntnisse steht. Bei einem Wahlkampfauftritt im US-Bundesstaat Georgia erklärte der Republikaner: "Belgien ist eine wunderschöne Stadt und ein herrlicher Ort - großartige Gebäude. Ich war einmal dort, vor vielen, vielen Jahren."



Meinung über Belgien
Obwohl er scheinbar nicht zwischen Stadt und Land unterscheiden kann, hat er seine Meinung über Belgien dennoch stark geändert. Denn vor ein paar Monaten habe er gesagt, dass Belgien ein Drecksloch sei. Er erinnere sich daran, dass er für diese Bemerkung scharf kritisiert worden sei, erklärte der umstrittene Präsidentschaftskandidat.

Nachdem Belgien dann dieses "massive Problem" (die Terroranschläge, Anm.) gehabt habe, hätten die Leute gesagt, dass er recht habe. "Ich möchte nicht recht haben", erklärte Trump nun.

Weitere Geografie-Probleme
Doch dass er mit Geografie auf dem Kriegsfuß steht, hat der Republikaner schon im Jänner bewiesen.
 


"Mann in Pariser Polizeistation erschossen. Gerade angekündigt, dass Terrorbedrohung auf höchstem Level ist. Deutschland ist ein komplettes Chaos - große Kriminalität. WERDET GESCHEIT!", twitterte er damals.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten