Türkei nahm 72 Flüchtlinge zurück

Aus Griechenland

Türkei nahm 72 Flüchtlinge zurück

Die Abschiebung verlief unabhängig vom vereinbarten EU-Türkei-Deal.

Die Türkei hat erneut eine größere Zahl von Migranten aus Griechenland auf Grundlage eines bilateralen Abkommens zwischen Athen und Ankara zurückgenommen. Griechenland schob am Montag 72 Menschen ab, die illegal eingereist waren: 71 aus Pakistan und einen aus Bangladesch. Dies teilte das Bürgerschutzministerium in Athen mit.

913 Ausweisungen
Seit Jahresbeginn wurden damit 913 Migranten in die Türkei ausgewiesen. Sie stammen aus Pakistan, Marokko, Algerien, Bangladesh, Tunesien und dem Iran, hieß es seitens des Ministeriums weiter.

Bilaterales Rückführungsabkommen
Griechenland und die Türkei hatten vor 14 Jahren ein bilaterales Rückführungsabkommen unterzeichnet. Die Regierungschefs beider Staaten, Alexis Tsipras und Ahmet Davutoglu, hatten das Abkommen bei ihrem jüngsten Treffen Anfang März in Izmir neu belebt. Diese Ausweisungen finden unabhängig von den Rückführungen von Migranten und Flüchtlingen im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingspaktes statt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten