NATO

Keine feindseligen Absichten

Russland sieht keinen Grund für NATO-Beitritt Finnlands

Artikel teilen

Russland hält einen NATO-Beitritt Finnlands und Schwedens für ungerechtfertigt. Dafür gebe es keinen echten Grund, sagt Vize-Außenminister Alexander Gruschko der Nachrichtenagentur RIA zufolge.

Die Regierung in Moskau habe mit Blick auf die beiden skandinavischen Länder keine feindseligen Absichten. Sie werde aber Vorsichtsmaßnahmen treffen, sollte die NATO Atomstreitkräfte näher an die russische Grenze verlegen.

Russlands Nachbarland Finnland hat seinen Wunsch zum NATO-Beitritt bereits bekundet. Es wird erwartet, dass Schweden dem Beispiel in Kürze folgt. In der Vergangenheit hatte Russland für diesen Fall bereits vor "ernsten Konsequenzen" gewarnt und mit der Stationierung von Atomwaffen in der russischen Exklave Kaliningrad gedroht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo