binladen

Navy SEAL O'Neill

US-Soldat: "So tötete ich Bin Laden"

Mann, der Bin Laden tötete, erzählt über die letzten Momente des 9/11-Killers.

Der Elitesoldat hatte den Laser-Pointer der Präzisionswaffe auf den Kopf des meistgesuchten Terroristen der Welt gerichtet. „Mein Gott, er ist es wirklich, das ist cool“, dachte er. Und drückt ab, der Schädel spaltet sich. Am 2. Mai 2011 hatte Navy SEAL Robert O’Neill Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden (†54) in Abbottabad (Pakistan) erschossen, seine Eliteeinheit SEAL Team Six die Jagd auf den Drahtzieher des 9/11-Terrorhorrors (3000 Tote) beendet.

„Feigling“

Jetzt erinnert sich O’Neill, Buchautor (Der Operator) und TV-Analyst, im Bild-Interview an die Kommandoaktion. Im Black-Hawk-Helikopter dröhnte der Song The Game aus dem iPod. Eine Zeile: „Killing Satan“. „Wir dachten, Bin Laden würde uns in die Luft jagen“, sagte er. Es gibt aber keine Bomben, er steht dem Terrorkiller gegenüber: Der „Feigling“ hätte eine seiner Frauen als Schutzschild missbraucht. Er jagt ihm drei Kugeln in den Kopf, „zur Sicherheit  …“

(bah)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten