Putin

Cyber-Krieg

USA planen Schlag gegen Putins Armee

Geheime Dokumente sollen zeigen, was die US-Amerikaner gegen Russland planen.

Pentagon-Insider behaupten, dass Dokumente zeigen, dass die USA einen riesigen Hacker-Angriff auf Russland plane. Demnach wollen die zentralen Infrastruktursysteme des Landes mit sogenannter „malware“ infizieren, solle Putin einen Cyber-Krieg starten wollen. Betroffen wäre dadurch beispielswiese die Telekommunikation. Das wird als „vorbereiten der Schlacht“ bezeichnet. Das sollen auch Cyber-Kämpfer aus China und Nordkorea in den USA versucht haben.

Der ehemalige NATO-Kommandeur Admiral James Stavridis sagte, dass die USA jederzeit einem russischen Cyber-Anschlag gewappnet wäre und zurückschlagen könnte, berichtet der britische „Dailystar“. Gegenüber dem amerikanischen Sender NBC sagte er: „Ich glaube es gibt drei Schritte, wie man mit einer Cyber-Attacke umgehen sollte. Erstens: man sollte sich verteidigen. Zweitens: man sollte alles publik machen und die Attacke somit demaskieren. Und drittens: Zurückschlagen“.

Cyber-Attacke am Wahltag?

Derzeit ist die Angst vor einer Cyber-Attacke in den USA besonders groß. Viele fürchten, dass Russland mit einem Anschlag die US-Wahl am kommenden Dienstag in ein Chaos stürzen könnte. Ein Hacker namens Guccifer 2.0 warnte die USA letzte Woche, dass sie sich die Wahl „vom Inneren des Systems“ anschauen würden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten