USA-Verbot nach Hass-Mail an Obama

Lebenslang verbannt

USA-Verbot nach Hass-Mail an Obama

Ein 17-Jähriger schrieb ein beleidigendes Mail an den US-Präsidenten.

Eine beleidigende E-Mail an US-Präsident Barack Obama hat einem Teenager aus Großbritannien jegliche zukünftige Urlaubspläne versaut. Der 17-Jährige erhielt ein lebenslanges Einreiseverbot in die USA, nachdem er Obama mit einem üblen Schimpfwort belegte.

FBI informiert örtliche Polizei
Er schrieb die E-Mail im Alkoholrausch. Zuvor hatte er eine Sendung über die Anschläge vm 11. September gesehen und geriet in Rage. Er schrieb ein Mail, vollgestopft mit Beleidigungen und Hasstiraden. Die FBI fing die Nachricht ab und informierte die Polizei des Örtchens Silsoe.

"Die Polizei kam zu mir nach Hause und machte ein Bild von mir. Dann sagten sie mir, dass ich lebenslanges Einreiseverbot bekomme", sagte Luke Angel dem "Bedfordshire On Sunday". Ihm sei die Verbannung aber egal.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten