Vierjähriger stirbt im Supermarkt

Stromschlag an der Kassa?

Vierjähriger stirbt im Supermarkt

Der Notarzt versuchte, den Buben zu retten, doch es war vergeblich.

Am 31. Mai ereignete sich in einem Supermarkt in Hamburg-Harburg ein schreckliches Drama: Ein Vater ging mit seinem vierjährigen Sohn im "Adese Markt" einkaufen. Als die beiden an der Kassa standen, lag das Kind plötzlich leblos auf dem Boden. Auch der Notarzt konnte den kleinen Jungen nicht mehr retten.

Stromschlag?
Gegenüber der Polizei berichtete der Vater, dass sein Sohn an der Kassa einen Stromschlag erlitten habe. "Ich kann mir das nicht erklären", erwiderte der Supermarkt-Geschäftsführer Erol Aslan im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung.

Direkt vor der Kassa steht ein großer Getränkekühlschrank, dessen Kabel möglicherweise defekt gewesen sein könnte. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft erklärte: "Wir prüfen auch die Möglichkeit, dass der Junge durch einen Stromschlag ums Leben gekommen ist."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten