Volksfest bei Papst-Auftritt

Erstes Angelusgebet

Volksfest bei Papst-Auftritt

Stolz: Pilger aus Argentinien feiern „ihren“ Papst am Petersplatz in Rom.

Fahnen in den Farben Argentiniens, jubelnde Menschen, Freude in den Gesichtern Hunderttausender: Am Sonntag hat Franziskus vom Balkon seiner künftigen Privatgemächer des Apostolischen Palastes sein erstes Angelusgebet gesprochen – der erster großer Auftritt wurde zur Franziskus-Show.

Diashow: Das erste Angelusgebet des Papstes

Das erste Angelusgebet des Papstes

×


    Gebet auf Italienisch
    „Brüder und Schwestern, guten Tag“, begrüßte Jorge Mario Bergoglio die Pilger auf Italienisch. „Dieser Platz ist die Welt im Kleinen. Ein bisschen Barmherzigkeit verändert die Welt, macht sie weniger kühl und gerechter“, predigte er. Er trug sein silbernes Kreuz um den Hals, grüßte die Massen mit der rechten Hand und wirkte gelöst.

    Der erste Tweet des neuen Papstes

    Eine Million in Rom
    Zwischen seinen Worten brandete immer wieder Jubel auf. Vor dem Petersdom und auf der abgesperrten Prunkstraße Via della Conciliazione feierten 300.000 Pilger, in ganz Rom verfolgte bis zu einer Million das Spektakel. Nach 12 Minuten endete das Gebet, der Platz leerte sich langsam. Wenigen Stunden zuvor feierte der „Papst der Herzen“ einen Gottesdienst in der Vatikan-Kirche Sant’Anna und predigte die Barmherzigkeit. Danach gab er sich betont offen. Franziskus spazierte vor die Kirche, schüttelte Hände und umarmte Pilger. Ein Albtraum für sein Sicherheitsteam. „Es lebe der Papst“ und „Francesco, Francesco“ riefen Besucher euphorisiert.

    Noch mehr Pilger
    1.700 Carabinieri, Security-Mitarbeiter und Scharfschützen sorgten für die Sicherheit. Immerhin war der erste große Auftritt von Franziskus „nur“ Generalprobe. Bei seiner Eröffnungsmesse am Dienstag werden 180 Staats-Delegationen und noch mehr Pilger in Rom erwartet.

    Franziskus: Seine Marathon-Woche

    Der neue Pontifex eilt seit seiner Wahl am Mittwoch von Termin zu Termin.
    Vatikan. Seit er am Mittwoch um 20.22 Uhr den Balkon des Petersdoms als neuer Papst betrat, hatte Franziskus keine Verschnaufpause – und so geht es auch weiter:

    Dienstag, 9.30 Uhr, Eröffnungsmesse im Petersdom: Bergoglio wird seine erste Messe im Petersdom halten – 180 Staatsdelegationen reisen dafür nach Rom. Dabei wird er feierlich in das neue Pontifikat eingeführt. Die Polizei rechnet mit bis zu einer Million Pilger – vor allem aus Lateinamerika.

    Mittwoch: Treffen mit anderen Relgionen. Statt seiner ersten Generalaudienz wird der 76-Jährige Vertreter anderer Kirchen und Religionen treffen.

    Samstag: Mittagessen mit Vorgänger Benedikt: Am Samstag soll Franziskus ins Castel Gandolfo zu Papst Benedikt XVI. reisen – die beiden wollen zusammen Mittag essen.

    Politspitze zu Papst in einem Flugzeug

    Österreichs Politspitze reist heute geschlossen zur Papst-Zeremonie nach Rom
    Das kommt nur ganz selten vor: Heute Abend fliegen Bundespräsident Heinz Fischer (SPÖ), Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und sein Vize Michael Spindelegger (ÖVP) zusammen zur Eröffnungsmesse des neuen Papstes am Dienstag nach Rom – und zwar in ein und demselben Maschine.

    Risiko? Aus Sicherheitsgründen ist es international völlig unüblich, dass die drei wichtigsten Politiker in einem Flugzeug zu einer Dienstreise ins Ausland aufbrechen. Zu riskant, warnen Sicherheitsprofis. Fischer, Faymann und Spindelegger werden Dienstag um 9.30 Uhr wie 180 andere Staats-Delegationen an der Zeremonie von Franziskus im Petersdom teilnehmen – danach schütteln sie dem neuen Papst möglicherweise sogar die Hand. Der Rückflug nach Wien ist bereits für Dienstag geplant.

    Nächste Seite: Der Liveticker des Angelusgebets zum Nachlesen

    12:15 Uhr: Damit endet das erste Angelusgebet von Papst Franziskus. Die Glocken des Petersdoms läuten.

    12:14 Uhr: Der Papst erklärt, wieso er sich für den Namen Franziskus entschieden hat: Er wolle damit seine Beziehungen zu Italien stärken.

    12:12 Uhr: Franziskus grüßt und dankt den Pilgern und den Gläubigen in Rom.

    12:10 Uhr: Nach dem Segen brandet großer Jubel auf dem Petersplatz auf.

    12:09 Uhr: Das erste Angelusgebet von Papst Franziskus...

    12:08 Uhr: Kleine Panne: der papst kommt mit seinen Zetteln durcheinander. Nach einer kurzen Unterbrechung hat er den richtigen gefunden und macht jetzt auf Latein weiter.

    12:07 Uhr: Der Papst preist das Buch von Kardinal Kasper - aber nicht als "werbung", sondern weil etwas Wichtiges darin steht: Gnade macht die Welt zu einem besseren Ort.

    12:04 Uhr: Er weist daraufhin, dass man Geduld haben müsse, wie Gott Geduld zeigt.

    12:02 Uhr: Er kündigt eine wichtige Zeit für die katholische Kirche an.

    12:00 Uhr: Der neue Papst ist pünktlich. Mit einem Lächeln zeigt er sich am Fenster und grüßt seine "Brüder und Schwestern" auf italienisch.

    11:58 Uhr: Die Menschen auf dem Petersplatz jubeln, die Stimmung ist großartig.

    11:50 Uhr: Kurz vor seinem ersten großen Auftritt, zeigt sich papst Franziskus noch volksnah:

    © Reuters

    (c) Reuters

    11:44 Uhr: Für zusätzliches Chaos sorgte ein Marathon, an dem sich 14.000 Sportler beteiligten und vom Kolosseum startete. Ganze Teile der Innenstadt wurden deswegen abgesperrt.

    11:30 Uhr: Tausende Pilger haben schon seit dem frühen Sonntagvormittag begonnen, zum ersten Angelus-Gebet des neuen Papstes in Richtung Vatikan zu strömen.

    Diashow: Die erste Papst-Messe

    Die erste Papst-Messe

    ×

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten