Symbolbild

Ukraine

20 Menschen sterben bei Heli-Absturz

Der Hubschrauber stürzte ins Schwarze Meer, nachdem er eine Bohrplattform gestreift hatte. 20 Menschen kamen ums Leben.

Beim Absturz eines ukrainischen Hubschraubers auf einer Bohrinsel im Schwarzen Meer sind am Montag alle 20 Insassen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich, als sich das Heck des Hubschraubers vom Typ MI-8 an der Umzäunung der Plattform verfing, sagte ein Sprecher des Energieunternehmens Naftogas in Kiew nach Angaben der Agentur Itar-Tass. Der MI-8 ging in Flammen auf.

Bereits Ende März war im Schwarzen Meer ein Hubschrauber gleicher Bauart mit Offizieren an Bord verunglückt. Vor der Schlangeninsel im Schwarzen Meer starben damals 13 Menschen.

An Bord des am Montag verunglückten Hubschraubers waren nach Angaben der Zivilschutzministeriums vor allem Arbeiter, die ihre mehrwöchige Schicht auf der Erdgas-Förderplattform antreten wollten. Die Regierung bildete eine Untersuchungskommission, um die genauen Umstände des Unglücks zu klären.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten