Symbolbild

Defekte Bremsen

20 Tote bei Busunglück in Uganda

Der vollbesetzte Bus raste in mehrere Pendlertaxis. Für mindestens 20 Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Bei einem Busunfall in der ugandischen Hauptstadt Kampala sind am Mittwochabend mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Der voll beladene Bus sei nahezu ungebremst in mehrere Pendlertaxis gerast, berichteten Medien. Ursache seien wahrscheinlich defekte Bremsen gewesen. Zahlreiche Menschen mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die Zahl der Todesopfer könnte noch steigen, hieß es in den Berichten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten