300 Katzen in Gefrierschränke gesteckt

Tierquälerei

300 Katzen in Gefrierschränke gesteckt

In einem Haus eines Mannes aus Kalifornien wurden 300 eingefrorene Katzen gefunden. Er wurde festgenommen.

Die Polizei in Kalifornien hat einen Mann festgenommen, in dessen Haus die Leichen von 300 tiefgefrorenen Katzen gefunden wurden. Sie lagen in mehreren Gefrierschränken. Veterinärkontrolleure fingen außerdem über das Wochenende 30 lebende Katzen ein. Der 47 Jahre alte Hausbesitzer wurde wegen des Besitzes einer automatischen Waffe und Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen.

Der Mann habe sich zur Wehr gesetzt, als die Beamten ins Haus treten wollten. Die Kontrolleure fanden drei Kühltruhen voll mit toten Katzen. Das ganze Haus sei mit Katzenkot verschmutzt gewesen, erklärte die Polizei. In dem Haus lebte auch die 81 Jahre alte Mutter des Festgenommenen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten