6-jährige Kolumbianerin kam mit Drogen zur Schule

Marihuana

6-jährige Kolumbianerin kam mit Drogen zur Schule

Das kleine Mädchen wurde vermutlich als Drogenkurierin mussbraucht, ohne davon zu wissen. Jetzt wird gegen ihre Mutter ermittelt.

Ohne es zu wissen, ist in Kolumbien eine sechsjährige Schülerin mit knapp 450 Gramm Marihuana in der Schultasche zum Unterricht erschienen. Ihre Lehrerin in einer Volksschule in der Hauptstadt Bogota habe die Drogen entdeckt, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

Gegen die Mutter des Kindes wurden Ermittlungen eingeleitet, um zu klären, ob sie ihre Tochter als Kurierin missbraucht habe. Das Kind habe seine Lehrerin aufmerksam gemacht: "Schauen Sie mal in meine Tasche, das riecht schlecht."

Die Lehrerin vermutete den Angaben zufolge zunächst verdorbene Lebensmittel in einem Päckchen und warf es in den Mistkübel. Dann habe sie jedoch Verdacht geschöpft und die Polizei alarmiert, sagte der Schuldirektor. Gefunden wurden 450 Gramm Marihuana. Der Vater des Kindes sitzt nach Behördenangaben eine Strafe wegen Drogenhandels ab.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten